21. April 2014 12:02
Navigation
-> Home
-> News-Archiv

-> Reviews
-> Interviews
-> Berichte
-> Specials

-> Termine
-> Galerie
-> Forum
-> Downloads
-> Links
-> Suche

-> Impressum
-> Redaktion
-> Partner
-> Jobs
Die neuesten Reviews:
 Alvenrad - Habitat
 Thyrien - Hymns O...
 Dead Earth Politi...
 Mosaic - Old Man'...
 Nocturne - Nahash
 Demona - Speaking...
 Trenchrot - Necro...
 Vyre – The Initia...
 COAG - Sociopath
 Ctulu - Seelenspi...
 Waldseel / Undead...
 Sordid Flesh - To...
 I Shalt Become - ...
 Fäulnis - Snuff |...
 Gun Barrel – Dama...
Die neuesten Interviews:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Dystertid [März.2014]
-> Waldgeflüster [Febr...
-> Northern Plague [Fe...
-> Transylvanian Black...
Die neuesten Berichte:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Endlos [15.2.2014 i...
-> Kings Of Black Meta...
-> Agrypnie - 10th Ann...
-> Celebrare Noctem II...
Die neuesten Specials:
-> Rückblick 2013: Rev...
-> Rückblick 2013
-> Fünf Jahre Rotting ...
Online Stats
Gäste online: 1
Mitglieder online:
keine Mitglieder online


registrierte Mitglieder: 223
neuestes Mitglied: lordrul

Online: 1
Max. pro Tag: 84448
Gesamt: 11918268

seit November 2008
Die neuesten Reviews:
ZURÜCK
0 Kommentare


Klick für volle Größe

Plutonium - Devilmentertainment Non-Stop
[ Kategorie: P · 841 angesehen · 0 Kommentare ]
Hinzugefügt am11.07.2012
InterpretPlutonium
GenreIndustrial Black Metal
HerkunftslandSchweden 
Veröffentlichung2011
AuflageErstauflage
LabelEigenproduktion
Websitehttp://www.myspace.com/thetrueplutonium
Review
Plutonium – Devilmentertainment Non-Stop

2003 gründete J. Carlsson das Musik-Projekt "Plutonium". Im Jahr darauf wurde das Demo "Wind Of Change" (Gedanke: "Scorpions") veröffentlicht, im Jahr 2007 das erste Album in Volllänge "One Size Fits All" (Gedanke: "Rammstein") und 2011 schließlich die zweite Full Length-Scheibe "Devilmentertainment Non-Stop". Selbst definiert sich die Truppe als Industrial Black Metal, was man so definitiv stehen lassen kann.

Dort, wo die einzelnen Instrumente sehr sauber auf die Scheibe gebannt wurden, kippt "Devilmentertainment Non-Stop" oftmals in einen sehr sterilen Sound, bei dem beispielsweise die Gitarren zu extrem definiert sind, was in meinen Ohren nicht unbedingt ein Pluspunkt für dieses Album ist. Auch wechselt, hauptsächlich aufgrund dieses Umstandes, der Sound sehr schlagartig. Im Grunde ist das Werk, wenn auch in seiner eigenen, fast merkwürdigen Art und Weise, aber gut abgemischt und arrangiert. Wie gesagt, nur sehr eigen. Irgendwie klingt das Ganze sehr "chemisch". Der Black Metal als Basis ist nicht zu verleugnen und die diversen Einflüsse ebenso.
Kompositorisch konnte ich nichts Herausragendes finden, das sowohl in sich schlüssig als auch – wenn auch nur ein bisschen – einzigartig wäre. "Peace Keeper", der dritte Song, bietet beispielsweise nicht mehr als ein paar Sprechpassagen, gepaart mit (schlechten) Synthesizer-Klängen – eben sehr "industriell". "Unintelligent Design" erinnert da schon viel mehr an den Song "Black Lava" der Black Metal-Legende "Satyricon", wenn auch nicht weiter als bis zur Hälfte des Stückes. In Summe eine kuriose Mischung, doch die Erwartungshaltung war meinerseits noch etwas höher. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir bei diesem Album irgendwie mehr Extravaganz erhofft, als letztendlich geboten wird. Einen Platz in der obersten Liga des Industrial Black Metal-Genres hat sich "Plutonium" hier leider nicht erspielen können.

Stilistisch wird nichts geboten, was es nicht schon gegeben hätte. Auch fesseln die Tracks auf diesem Album nicht so sehr, dass man sich die Scheibe immer und immer wieder anhören möchte, und hängen bleibt auch nicht viel. Viel mehr als Industrial-angehauchter Durchschnitts-Black Metal ist auf "Devilmentertainment Non-Stop" leider nicht zu finden, wobei ich mir aber dennoch sicher bin, dass es den einen oder anderen Hörer ansprechen wird.

Tracklist:

01. A Tribute To The Tools Of The Cosmic Abortonist
02. Devilmentertainment Non-Stop
03. Peace Keeper
04. The Misery King
05. Unintelligent Design
06. Zero Swarm
07. Nuclear War Insence
08. Det Doda Esemplets Makt (Two Minute Hate Part II)
09. Hell Is All Around
RedakteurWolfgang
Bewertung5/10
ZURÜCK
Facebook
Kommentare zu »Plutonium - Devilmentertainment Non-Stop«
Noch keine Kommentare abgegeben...
Du hast nicht genügend Rechte, um Kommentare zu verfassen!
Banner
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Registriere dich jetzt.

Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Review der Woche

THYRIEN
Hymns Of The Mortals - Songs From The North

Neueste Fotogalerie

KINGS OF BLACK METAL [Main Day]
05. April 2014 in Alsfeld

Öffentliche Umfrage
Welcher Bereich von Rotting Hill sollte eurer Meinung nach weiter ausgebaut werden?

Mehr Reviews wären toll!

Ich würde gerne mehr Interviews lesen!

Ich bin fotosüchtig, bitte mehr davon!

Live-Berichte kann es nicht genug geben!

Es gibt zu wenig Specials und Gewinnspiele!

Ich bin mit allen Bereichen zufrieden!



Ergebnisse / Archiv
Copyright © 2013 Rottinghill.at

RSS Feed

v 2.2.2