24. April 2014 05:51
Navigation
-> Home
-> News-Archiv

-> Reviews
-> Interviews
-> Berichte
-> Specials

-> Termine
-> Galerie
-> Forum
-> Downloads
-> Links
-> Suche

-> Impressum
-> Redaktion
-> Partner
-> Jobs
Die neuesten Reviews:
 My Inner Wealth -...
 Graveborne - Thro...
 Astaroth - Chaosa...
 Aurvandil - Thrones
 Woman Is The Eart...
 Alvenrad - Habitat
 Thyrien - Hymns O...
 Dead Earth Politi...
 Mosaic - Old Man'...
 Nocturne - Nahash
 Demona - Speaking...
 Trenchrot - Necro...
 Vyre – The Initia...
 COAG - Sociopath
 Ctulu - Seelenspi...
Die neuesten Interviews:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Dystertid [März.2014]
-> Waldgeflüster [Febr...
-> Northern Plague [Fe...
-> Transylvanian Black...
Die neuesten Berichte:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Endlos [15.2.2014 i...
-> Kings Of Black Meta...
-> Agrypnie - 10th Ann...
-> Celebrare Noctem II...
Die neuesten Specials:
-> Rückblick 2013: Rev...
-> Rückblick 2013
-> Fünf Jahre Rotting ...
Online Stats
Gäste online: 5
Mitglieder online:
keine Mitglieder online


registrierte Mitglieder: 223
neuestes Mitglied: lordrul

Online: 5
Max. pro Tag: 84448
Gesamt: 11925305

seit November 2008
Die neuesten Reviews:
ZURÜCK
0 Kommentare


Klick für volle Größe

Eminenz - Nemesis Noctura
[ Kategorie: E · 532 angesehen · 0 Kommentare ]
Hinzugefügt am07.08.2012
InterpretEminenz
GenreBlack Metal
HerkunftslandDeutschland 
Veröffentlichung2011
AuflageErstauflage
LabelTonekeeper Studios
Websitehttp://www.eminenz-germany.com/
Review
Eminenz – Nemesis Noctura

"Eminenz" gibt es nun ja doch schon etwas länger. Genauer gesagt existiert die Black/Death Metal-Truppe bereits seit 1989 und hat damit nicht nur einige Jährchen, sondern auch schon eine ganze menge Tonmaterial auf dem Buckel. "Nemesis Noctura" nennt sich der neueste Output der Deutschen und wurde letztes Jahr veröffentlicht. Ich persönlich habe mich noch nicht sehr intensiv mit dem Material der Herren auseinandergesetzt und gehe somit nüchtern an die Sache ran.

Gestartet wird direkt mit dem Titelsong der Scheibe. "Eminenz" zeigen sich rhythmisch, beinahe schon leicht rockig, was auch bis zum Ende des Silberlings andauern soll. Mit dem Track "Blood Ritual", der namentlich ein klischeehaftes, aggressives Black Metal-Stück vermuten lässt, bekommt man die erste Verschnaufpause dargelegt, die direkt in den fünften Song "Cosolamentum" überläuft, der sich weniger rasant, weit ruhiger und gesitteter präsentiert als seine Vorgänger. Besonders in diesem Stück gefallen mir die Keyboardmelodien im Hintergrund sehr gut, da sie die ruhige, fast schon dramatische Atmosphäre sehr gut unterstreichen. Auch wird hier mit einem kleinen Solo aufgetrumpft, und nur selten wird es – in Relation – schnell. Für mich ein ganz klarer Favorit auf "Nemesis Noctura".
Sehr deathig angehaucht und etwas eintöniger als bisher geht es ab "Land Of Lies" weiter und die Aggressivität steigt wieder, ohne dabei die Melodik hinter dem Ganzen zu vergessen. Ab diesem Punkt gibt es dann keine Grenzen mehr. Regeln werden für nichtig erklärt und Schubladen sind längst vergessen. Es wird langsam klar, dass "Eminenz" sich nicht anketten lassen und ihre Sache durchziehen. Im Groben sehe ich Ähnlichkeiten mit Bands wie "Aeba", "Ragnarok", "Obtained Enslavement" und ähnlichen. Gruppen, die in ihrem Schaffen wie "Eminenz" Freigeister sind und sich nicht in ihrer Kreativität reduzieren lassen. Die deathigen Tracks auf diesem Rundling erinnern unter anderem auch an Bands wie "Amon Amarth" und dergleichen. Eine kuriose Mischung, die aber äußerst gut umgesetzt ist. Ebenso, wie sich das Material an sich sehr überzeugend zeigt, ist auch der Klang der Platte nicht verkehrt. Die jeweiligen Parts kommen immer echt rüber und sind sehr gut akzentiert. Ich denke, man kann sich nicht beschweren!

"Nemesis Noctura" ist abwechslungsreich, vielschichtig, durchdacht, erwachsen und ganz schön kurzweilig. Aufgrund der vielen, vielen Elemente und Stile, die auf diesem Werk zusammenfließen, dürften "Eminenz" mit diesem Opus auf genügend Anklang stoßen. Wem das Schaffen der Truppe noch unbekannt ist, sei dringend angeraten, sich das Material einmal anzuhören. Empfehlenswerte Titel sind "Consolamentum", "God's Downfall" und "Moonage".

Tracklist:

01. Nemesis Noctura
02. Versus Christus
03. Northern Destroyer
04. Blood Ritual
05. Cosolamentum
06. Land Of Lies
07. Satan's Invocation
08. God's Downfall
09. Templar Crusader To An False Faith
10. In League With Satan
11. Ancient Silence
12. Moonage
13. Last Journey
RedakteurWolfgang
Bewertung8/10
ZURÜCK
Facebook
Kommentare zu »Eminenz - Nemesis Noctura«
Noch keine Kommentare abgegeben...
Du hast nicht genügend Rechte, um Kommentare zu verfassen!
Banner
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Registriere dich jetzt.

Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Review der Woche

THYRIEN
Hymns Of The Mortals - Songs From The North

Neueste Fotogalerie

KINGS OF BLACK METAL [Main Day]
05. April 2014 in Alsfeld

Öffentliche Umfrage
Welcher Bereich von Rotting Hill sollte eurer Meinung nach weiter ausgebaut werden?

Mehr Reviews wären toll!

Ich würde gerne mehr Interviews lesen!

Ich bin fotosüchtig, bitte mehr davon!

Live-Berichte kann es nicht genug geben!

Es gibt zu wenig Specials und Gewinnspiele!

Ich bin mit allen Bereichen zufrieden!



Ergebnisse / Archiv
Copyright © 2013 Rottinghill.at

RSS Feed

v 2.2.2