23. April 2014 21:30
Navigation
-> Home
-> News-Archiv

-> Reviews
-> Interviews
-> Berichte
-> Specials

-> Termine
-> Galerie
-> Forum
-> Downloads
-> Links
-> Suche

-> Impressum
-> Redaktion
-> Partner
-> Jobs
Die neuesten Reviews:
 My Inner Wealth -...
 Graveborne - Thro...
 Astaroth - Chaosa...
 Aurvandil - Thrones
 Woman Is The Eart...
 Alvenrad - Habitat
 Thyrien - Hymns O...
 Dead Earth Politi...
 Mosaic - Old Man'...
 Nocturne - Nahash
 Demona - Speaking...
 Trenchrot - Necro...
 Vyre – The Initia...
 COAG - Sociopath
 Ctulu - Seelenspi...
Die neuesten Interviews:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Dystertid [März.2014]
-> Waldgeflüster [Febr...
-> Northern Plague [Fe...
-> Transylvanian Black...
Die neuesten Berichte:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Endlos [15.2.2014 i...
-> Kings Of Black Meta...
-> Agrypnie - 10th Ann...
-> Celebrare Noctem II...
Die neuesten Specials:
-> Rückblick 2013: Rev...
-> Rückblick 2013
-> Fünf Jahre Rotting ...
Online Stats
Gäste online: 5
Mitglieder online:
keine Mitglieder online


registrierte Mitglieder: 223
neuestes Mitglied: lordrul

Online: 5
Max. pro Tag: 84448
Gesamt: 11923802

seit November 2008
Die neuesten Reviews:
ZURÜCK
0 Kommentare


Klick für volle Größe

Soul Sacrifice – Carpe Mortem
[ Kategorie: S · 579 angesehen · 0 Kommentare ]
Hinzugefügt am11.08.2012
InterpretSoul Sacrifice
GenreMelodic Death Metal
HerkunftslandTürkei 
Veröffentlichung2012
AuflageErstauflage
LabelMassacre Records
Websitehttp://www.soulsacrificemusic.com/
Review
Soul Sacrifice – Carpe Mortem

Seit 2003 gibt es die türkische Metalband "Soul Sacrifice" in ihrer aktuellen Formation. Erfahrung wurde schon in zahlreichen Shows gesammelt und auch handfestes Material wurde bereits veröffentlicht. Ihr neuester Streich nennt sich "Carpe Mortem" und wurde 2012 über Massacre Records released.

Auf dem Album findet sich grooviger, gemischtrassiger Death Metal, der nicht zuletzt durch seine rhythmischen Parts stellenweise auch an "Amon Amarth" erinnert. Anlehnungen an diverse Melodic Death Metal-Größen sind aber auch nicht von der Hand zu weißen. Gepaart mit angenehm verarbeiteten Lead-Gitarren entsteht eine stilistisch gut umgesetzte Klangkulisse, die das kurzweilige Songwriting ummantelt. Dass einen die in die Songs integrierten Ideen bekannt vorkommen, mag an dem Genre selbst liegen, da es ja doch schon in alle erdenklichen Richtungen gedehnt und gestreckt wurde, wodurch sehr vieles sehr ähnlich klingt. Einen Abbruch tut das diesem Werk allerdings nicht, da es ausreichend Abwechslung bietet, um während der gesamten Spielzeit nicht einschläfernd zu wirken. Rasche Strecken wechseln sich mit groovigen Abschnitten ab, gehen in episch-melodiöse Parts über, bleiben aber immer in der Nähe des Album-Kerns.
Abwechslung wird aber auch bei den Instrumenten selbst groß geschrieben. So steuert beispielsweise Schlagzeuger Onur Akça durch sein Drumming eine menge Variabilität bei, um das Ganze zugleich chaotisch und flüssig wirken zu lassen. Aber auch die Herren an der Saitenfront sowie Raukehle Özgür Özka, der zwischen Growls, Shouts und Klargesang wechselt, leisten ganze Arbeit. "Carpe Mortem" offenbart eine menge Spielfreude und bietet auch genügend Passagen, um die Haare kreisen zu lassen. Auch live könnte ich mir das Material sehr gut vorstellen, da es mitreißend aufgebaut ist und einiges an Eigenenergie mit sich bringt.

Alles in allem haben sich "Soul Sacrifice" mit diesem Album einen Platz in dem ach so ausgelutschten Genre verdient, der doch die eine oder andere Stufe über dem Einheitsbrei liegt. Zugreifen dürfen Freunde des melodiösen Todesmetalls ohne schlechtem Gewissen, aber auch jeder andere Fan der härteren Schiene sollte den Burschen eine Chance geben.

Tracklist:

01. Requiem
02. Bullet Proof
03. Comatose
04. O.L.B.
05. Keske
06. Fly Forever
07. Killing For Society
08. Torture My Soul
09. Carpe Mortem
10. Sarcastic Existence
11. Exile
RedakteurWolfgang
Bewertung7/10
ZURÜCK
Facebook
Kommentare zu »Soul Sacrifice – Carpe Mortem «
Noch keine Kommentare abgegeben...
Du hast nicht genügend Rechte, um Kommentare zu verfassen!
Banner
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Registriere dich jetzt.

Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Review der Woche

THYRIEN
Hymns Of The Mortals - Songs From The North

Neueste Fotogalerie

KINGS OF BLACK METAL [Main Day]
05. April 2014 in Alsfeld

Öffentliche Umfrage
Welcher Bereich von Rotting Hill sollte eurer Meinung nach weiter ausgebaut werden?

Mehr Reviews wären toll!

Ich würde gerne mehr Interviews lesen!

Ich bin fotosüchtig, bitte mehr davon!

Live-Berichte kann es nicht genug geben!

Es gibt zu wenig Specials und Gewinnspiele!

Ich bin mit allen Bereichen zufrieden!



Ergebnisse / Archiv
Copyright © 2013 Rottinghill.at

RSS Feed

v 2.2.2