18. April 2014 07:32
Navigation
-> Home
-> News-Archiv

-> Reviews
-> Interviews
-> Berichte
-> Specials

-> Termine
-> Galerie
-> Forum
-> Downloads
-> Links
-> Suche

-> Impressum
-> Redaktion
-> Partner
-> Jobs
Die neuesten Reviews:
 Thyrien - Hymns O...
 Dead Earth Politi...
 Mosaic - Old Man'...
 Nocturne - Nahash
 Demona - Speaking...
 Trenchrot - Necro...
 Vyre – The Initia...
 COAG - Sociopath
 Ctulu - Seelenspi...
 Waldseel / Undead...
 Sordid Flesh - To...
 I Shalt Become - ...
 Fäulnis - Snuff |...
 Gun Barrel – Dama...
 Isacaarum - Whore...
Die neuesten Interviews:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Dystertid [März.2014]
-> Waldgeflüster [Febr...
-> Northern Plague [Fe...
-> Transylvanian Black...
Die neuesten Berichte:
-> Kaltenbach Open Air...
-> Endlos [15.2.2014 i...
-> Kings Of Black Meta...
-> Agrypnie - 10th Ann...
-> Celebrare Noctem II...
Die neuesten Specials:
-> Rückblick 2013: Rev...
-> Rückblick 2013
-> Fünf Jahre Rotting ...
Online Stats
Gäste online: 5
Mitglieder online:
keine Mitglieder online


registrierte Mitglieder: 223
neuestes Mitglied: lordrul

Online: 5
Max. pro Tag: 84448
Gesamt: 11905797

seit November 2008
Die neuesten Reviews:
ZURÜCK
0 Kommentare


Klick für volle Größe

Ad Patres - Scorn Aesthetics
[ Kategorie: A · 578 angesehen · 0 Kommentare ]
Hinzugefügt am20.08.2012
InterpretAd Patres
GenreDeath Metal
HerkunftslandFrankreich 
Veröffentlichung2012
AuflageErstauflage
LabelKaotoxin
Websitehttp://www.myspace.com/adpatresdeathmetal
Review
Ad Patres - Scorn Aesthetics

Hier klingt Death Metal noch wie er klingen soll: Mit ihrem aktuellen Debütalbum "Scorn Aesthetics" bringen die Franzosen "Ad Patres" ein Album auf den Markt, das vor Blasts und Doublekicks, begleitet von Mauern durchbrechenden Gitarrenriffs und einem fett klingende Bass, nur so strotzt. Die Growls von Axel Doussaud sind schon einige Level höher angeordnet als bei manchen Vertretern dieses Genres, denn sie gehören zu der Type, die man auch ohne Zuhilfenahme des Textbooks verstehen kann.

Nach dem Einlegen der CD in den Player, rollt die Todeswalze nach einem kurzen Intro auch schon los mit "The Lock". Mit diesem Song profiliert sich die Truppe als ehrenhafter Vertreter des Death Metal und überzeugt, sich das Album guten Gewissens weiter anzuhören.
Mit "Scars Of Compromise" beweist Axel, dass sich neben zerstörerischen Growls auch exzellente, grunzende Pig Squeals in seinem Gesangsrepertoire befinden. Der Interessantheitsgrad diese Nummer wird durch die Tempowechsel enorm angehoben.
Die nächsten beiden Nummern "Circles Of Red" und "To The Fathers" haben eins gemeinsam: Durch enorm aggressives Drumgedresche und Spieltempo zu Beginn heben sie einen aus dem Sitz, haben aber vereinzelt auch entschärfte melodische Parts, was Abwechslung beim Hören sicherstellt.

Der Rest des Albums zieht sich mit demselben Ehrgeiz, wie bei den vorigen Stücken, durch: Es mangelt hier nicht an der Spielfreude der Gitarristen, deren Finger über das Griffbrett fiedeln, an den unterstützenden Basslines, an nagelnden Drums, die wie eine Gewitterfront durch die Boxen ziehen und es heftig krachen lassen, an den hasserfüllten Growls – die Franzosen sind ein ehrenhafter Death Metal-Vertreter, in dem sicher noch die eine oder andere Überraschung für zukünftige Alben schlummert.
Mit diesem Album tätigt man einen Griff zu purer Aggression, einfach nebenbei hören spielt es hier nicht: Die Songs verlangen dem Hörer einiges ab, ziehen einen in ihren Bann und fordern die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt. Die harte Proberaumarbeit macht sich bezahlt und spiegelt sich auf dieser CD wieder, mit welcher so manchen anderen Pop-Death Metalern das Fürchten gelehrt werden kann. Exzellent!

Tracklist:

01. ...
02. The Lock
03. Scars Of Compromise
04. Circles Of Red
05. To The Fathers
06. Scorn Aesthetics
07. In Vivo
08. Emphasize Nihility
09. Anti
10. All That Remains
RedakteurDaniel
Bewertung8/10
ZURÜCK
Facebook
Kommentare zu »Ad Patres - Scorn Aesthetics«
Noch keine Kommentare abgegeben...
Du hast nicht genügend Rechte, um Kommentare zu verfassen!
Banner
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Registriere dich jetzt.

Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Review der Woche

MOSAIC
Old Man's Wyntar

Neueste Fotogalerie

KINGS OF BLACK METAL [Main Day]
05. April 2014 in Alsfeld

Öffentliche Umfrage
Welcher Bereich von Rotting Hill sollte eurer Meinung nach weiter ausgebaut werden?

Mehr Reviews wären toll!

Ich würde gerne mehr Interviews lesen!

Ich bin fotosüchtig, bitte mehr davon!

Live-Berichte kann es nicht genug geben!

Es gibt zu wenig Specials und Gewinnspiele!

Ich bin mit allen Bereichen zufrieden!



Ergebnisse / Archiv
Copyright © 2013 Rottinghill.at

RSS Feed

v 2.2.2